gesehen: The Lighthouse

© A24
"The Lighthouse" ist ein Film, der noch lange nachwirkt. Von der ersten Sekunde an, wenn sich offenbart dass dieses Erlebnis in einer Ratio von 4:3 stattfinden wird und grau die dominierende Farbe ist, entfesselt sich eine unfassbare und unangenehme Sogwirkung. Getragen von zwei alles aufbietenden Darstellern (und einer schrill schreienden Möwe) ist das hier vielleicht weniger ein Film, sondern ein frontaler Angriff auf die Zuschauer. Aber der Reihe nach.

gesehen: Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald

© Warner Bros. Ent.
David Yates entführt uns erneut und somit schon zum sechsten Mal in seiner Funktion als Regisseur in die magische Welt, die wir seit Harry Potter kennen und lieben. Und Crimes of Grindelwald gibt dem Zuschauer keine Minute, um sich erst einmal in Ruhe zurechtzufinden. Nein, stattdessen wirft er uns mitten in die Handlung hinein und legt einen im wahrsten Sinne des Wortes turbulenten Start hin. Denn Gellert Grindelwald, gespielt von Johnny Depp, macht sein Versprechen aus dem ersten Film wahr: Das Ministerium für Magie in den USA ist nicht in der Lage, ihn in Gefangenschaft zu halten. Und so fällt es Newt Scamander (Eddie Redmayne) zu, den bedrohlichen Zauberer zu stoppen. Auf die richtige Spur wird er von Albus Dumbledore (Jude Law) geschickt, und natürlich sind auch seine Freunde aus dem ersten Teil wieder mit von der Partie.

BlizzCon 2018: Meine Highlights und eine Enttäuschung

BlizzCon 2018 Key Art © Blizzard Entertainment
Die BlizzCon 2018 ist vorbei und auch in diesem Jahr gab es eine Menge Ankündigungen und neues Videomaterial für die Fans der traditionsreichen Spieleschmiede. Als Spielerin, die seit etwas mehr als der Hälfte ihres Lebens von Blizzards Games begleitet wird, ist die BlizzCon für mich immer ein ganz besonders spannendes Wochenende.  

Und auch in diesem Jahr überzeugte mich die BlizzCon weitestgehend. Meine Highlights und eine Enttäuschung fasse ich hier nun zusammen.